Vorstellung der Kandidaten zum Aufsichtsrat

9.10.21

Wie mehrere Verantwortliche des FCA richtigerweise feststellten, hat der gesamte Profifußball mit einer Entfremdung seiner Fans zu kämpfen. Diese Entwicklung macht auch vor unserem FCA nicht Halt.

Da die Jahreshauptversammlung kaum Platz für einen inhaltlichen Austausch bietet, äußerten zahlreiche FCA- und UBT e.V. Mitglieder den Wunsch, sich im Vorfeld mit den zur Wahl stehenden Aufsichtsräten auszutauschen. Wir schätzen die aktuellen Mitglieder des Aufsichtsrates und haben Respekt vor dem großen ehrenamtlichen Engagement. Umso mehr überrascht es uns, dass dieser im Vorfeld der JHV scheinbar nicht in den Dialog mit der Mitgliedschaft treten möchte.

Um die Vereinsmitglieder über die Ansichten und Einstellungen der potenziellen Kandidaten zu informieren, ließen wir allen uns bekannten Bewerbern einen Fragenkatalog zukommen. Der Anfrage der Ulrich-Biesinger-Tribüne e.V. kamen die beiden Kandidaten Alexander Süßmair sowie Mario Raffaele nach, deren Antworten im Beitrag zu finden sind. Die aktuellen Aufsichtsmitglieder gaben an, sich im Vorfeld der JHV nicht schriftlich hierzu äußern zu wollen.

Ebenso luden wir, über den Aufsichtsratsvorsitzenden, die durch die FCA-Mitglieder gewählten Aufsichtsräte zur Podiumsdiskussion am 13.10 ein. Hierfür erreichte uns lediglich das Angebot zu einem Gespräch in kleiner Runde. Dies wäre in unseren Augen jedoch konträr zum Wunsch vieler Mitglieder nach einem offenen Austausch. Wir erachten gegenseitige, offene und ehrliche Kommunikation als einen Grundpfeiler innerhalb unseres FCA. Demokratie und Gemeinschaft lebt vom Diskurs. Wir haben dabei Verständnis, dass eine terminliche Realisierung nicht allen AR-Mitgliedern möglich ist, wollen jedoch erneut den ausdrücklichen Wunsch nach einer Teilnahme zum Ausdruck bringen.

Wir sind uns sicher, dass ein diskursiver und lebendiger Austausch die FCA-Familie noch enger zusammenschweißt.

Auf Augsburg!
Vorstand Ulrich-Biesinger-Tribüne e.V.

Hier geht's zum Fragebogen und den zugehörigen Antworten von Alexander Süßmair