Mitteilung zum Heimspiel gegen Freiburg

6.8.22


Servus FCA Fans,

am gestrigen Freitag wurden uns durch Angestellte des FC Augsburg „Leitlinien für Choreografien“ mitgeteilt, welche fortan Bestand haben sollen und mit einem zweimaligen Einsatz von Pyrotechnik begründet werden.

Es ist seit über zwei Jahrzehnten Praxis, dass in Augsburg Choreografien weder angemeldet, autorisiert, noch genehmigt werden müssen. Dieser Vertrauensvorschuss wurde bisher nie missbraucht. Vielmehr wurden durch Choreografien einzigartige Momente geschaffen, mit deren Bildern auch der FCA gerne für sich wirbt.

Wir sind uns der unterschiedlichen Betrachtungsweisen, ebenso wie der gesetzlichen Lage in Bezug auf die Ordnungswidrigkeit Pyrotechnik bewusst. Es besteht kein kausaler Zusammenhang zwischen dem Einsatz von Pyrotechnik und die an uns von Behörden und insbesondere unserem Verein gestellten Auflagen. Diese machen fortan die Durchführung von Choreografien unmöglich und kommen einem Verbot von Choreos gleich.

Wir werden beim heutigen Heimspiel eine seit längerem geplante und bereits aufgebaute Choreografie so durchführen wie wir es seit Bestehen unserer Gruppe gewohnt sind: ohne Anmeldung, ohne Beeinträchtigung oder Schäden für andere Fans, verantwortungsvoll und ohne Störungen.

Legio Augusta

Podiumsdiskussion zur WM in Katar

27.6.22

„Blutige Spiele - Korrupte Verbände: Wie umgehen mit der WM in Katar?“

Unter diesem Titel findet am Freitag, den 08. Juli ab 18:00 Uhr, eine öffentlichkeitswirksame Podiumsdiskussion zur anstehenden Fußball-Weltmeisterschaft in Katar statt.

Ultras und aktive Fans interessieren sich für gewöhnlich nicht für die Nationalmannschaft, doch steht dieses absurde Turnier sinnbildlich für die Fehlentwicklung unseres geliebten Sports und die rein kommerziellen Interessen der nationalen sowie internationalen Verbände. Aus diesem Grund laden die Legio Augusta und Augusta Unida in Kooperation mit dem Fanprojekt Augsburg zu einer breit angelegten Veranstaltung ein, in der diverse Blickwinkel auf die WM betrachtet und unterschiedliche Expertenmeinungen kontrovers diskutiert werden sollen.

Menschenrechte, Pressefreiheit, Korruption. Die diesjährige Fußball-Weltmeisterschaft steht unter desaströsen Vorzeichen und gerät daher zurecht in massive Kritik. Doch wie steht es um die Arbeitsbedingungen und Menschenrechtslage vor Ort und hat sich die Lage seit der Vergabe verändert? Wie will die internationale Medienlandschaft eine kritische Berichterstattung während der WM gewährleisten? Mit welchen Einschränkungen und Hürden haben Medienschaffende in Katar zu kämpfen? Wie konnte es überhaupt dazu kommen, dass das größte Turnier der Welt in einen Unrechtsstaat wie Katar vergeben wurde und wie kann dies in Zukunft verhindert werden? Welche Rolle spielt der DFB in diesem krankhaften System? Ist ein Boykott eine angemessene Protestform oder doch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein? Diese und weitere Fragen werden auf einem hochkarätig besetzten Podium ausführlich diskutiert sowie mögliche Schlussfolgerungen zum Umgang mit dieser und zukünftigen Weltmeisterschaften gezogen.

Einlass ist ab 17:00 Uhr, Beginn um 18:00 Uhr im Raum HS III. Getränke und eine Kleinigkeit zu Essen können gegen Spende erworben werden, deren Erlöse zu karitativen Zwecken an "Legio Augusta Hilft!" gehen. Der Eintritt ist frei. Alternativ gibt es auch hier die Möglichkeit sich die Veranstaltung im Livestream anzuschauen.
Wir freuen uns auf euer Kommen!

Legio Augusta & Augusta Unida